Die Qualitäten des Fuchses:

Der Fuchs geht nicht so gerne in die Öffentlichkeit, er wirkt eher zurückgezogen im kleinen Kreis.

Der Fuchs bringt die Wildnis in die Städte, er kann sich so sehr seiner Umgebung anpassen, dass er selbst wenn er durch die Stadt schleicht nicht bemerkt wird. Erkommt den Menschen manchmal sehr nahe, läßt sich füttern oder legt sich auf ein Schläfchen auf’s Sofa, wenn die Terrassentür offen steht.

Er lebt als Familie, Vater wie Mutter sorgen für die Kleinen. Somit fördert er als Krafttier den Familienverbund und kann mit seiner Lebendigkeit leicht die richtigen Menschen in den Kreis holen oder zusammenführen.

Er frisst hauptsächlich Mäuse und Hasen. Auf der Mäusejagd springt er hoch, um sich einen Überblick zu verschaffen und wendet in der Luft blitzschnell die Richtung dorthin wo er etwas wittert. Deshalb hat er seinen buschigen Schwanz um sich dabei auszubalancieren.

In Märchen und Geschichten ist er oft der weise Ratgeber, der Schlaue Fuchs. Er beobachtete aus dem Verborgenen heraus unbemerkt die Umgebung. Durch seine Beobachtungsgabe erlangt er sehr viel Wissen um die Umgebung und Weisheit mit Dingen umzugehen. Der schlaue Fuchs findet immer einen Weg.

Er ist weniger ein Wächter als ein Hüter des Wissens und der Familie. Denn auch er wird gejagt vom Adler, vom Luchs, vom Wolf. Da zieht er den Schwanz ein und verschwindet in seiner Höhle.

Er lebt ganzjährig in seinem unterirdischen Bau, dort werden auch die Jungen geboren. Er macht keinen Winterschlaf. Somit ist er sehr mit der Erde verbunden, aber auch mit dem Feuer durch sein rotes Fell.

Er kennt den Weg in die Unterwelt und in die Anderswelt, und kann die Verbindung zwischen der Alltäglichen und der Feinstofflichen Welt für uns herstellen.

Für uns als Fuchs-Familie steht er für die Kraft des Vernetzens und die Kraft als Ratgeber unser Wissen an andere weiterzugeben.

In der heutigen Zeit wollen die Menschen ihre eigene Führung übernehmen und die Dinge selbst in die Hand nehmen. Somit sehen wir unsere Aufgabe darin, andere aus unserer Erfahrung heraus auf ihrem Weg zu unterstützen und unser Wissen zu teilen.

Es gibt drei Tiere mit Meistertitel:

Meister Petz – der Bär

Meister Reinecke – der Fuch

Meister Grimbart – der Dachs

interessante Informationen zu Meister Reinecke: de.wikipedia.org/wiki/Reineke_Fuchs

Weitere Informationen zum Leben des Wildtiers Fuchs mitten in der Zivilisation rbb-online.de/tv/rbb 

Mai/Juni 2016 Ausstellung – Füchse in der Stadt

Im Frühjahr 2015 hat der rbb mit dem Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung das Projekt „Füchse in der Stadt“ gestartet. Berliner und Brandenburger waren aufgefordert, die Wildtiere zu beobachten. Die gesammelten Bilder und Videos stellt der rbb seit Donnerstag im Fernsehzentrum in Berlin aus. Mehr als 1000 Zuschauerinnen, User und Hörer haben sich an der multimedialen Programmaktion beteiligt. So ist eine große Sammlung an Aufzeichnungen entstanden, die die Welt des Stadtfuchses auf außergewöhnliche Art und Weise dokumentiert.

Fuchsmedizin
Schlauheit, Tarnung, Vorsicht

Ich führe Dich auf verschlungenem Pfade
in Deiner Seelenwelt verborgenen Gehege, helfe Dir zu finden Deine Kraft,
zurück zu holen den Lebenssaft.
Viele Pfade zeige ich Dir, die heilige Kraft erlösen wir, holen sie zurück in den Bau.
Im Rückzug heilt alles, wir sind schlau.
Sollen die anderen doch denken was sie wollen, wir verlangen nicht, dass sie uns verstehen.
Lass sie verkennen unser Sein, so können wir holen das Licht in uns heim .
Tarnung ist alles, das ist´s was ich Dir sage,
hast Du ein Problem – finde ich die Lösung, keine Frage.
Als stiller Seelenführer kenn ich die Schatten, die Dunkelheit,
hüte Dein Seelenlicht, gebe Dir Geleit.
Vor den Kräften der Unteren Welt und der Ahnen,
vor geheimen Verbindungen können wir Dich warnen,
und jedem noch so kleinen Energievampir
kommen wir auf die Spur, das sage ich Dir.

Zitat aus: Krafttiere begleiten Dein Leben, Darmstadt 2004
weitere Quellen: Jamie Sams und David Carson, Karten der Kraft www.schamanische-krafttiere.de