10. Berliner Zeremonie für unsere Wurzeln

3. Oktober 2016, Fischerinsel – Berlin Mitte

2008 hatte Dr. Christina Müller ( Physikerin, Geistheilerin und schamanisch Arbeitende, verstorben im Feb. 2017) – inspiriert durch ein in Arizona stattfindendes Ältestentreffen der Maya und anderer Indigener Ältester aus Nord- und Südamerika, bei dem es um die Rückverbindung mit den Ahnen ging – das 1. Berliner Wurzelritual kreiert. Über die Jahre hinweg hat ein von ihr koordiniertes Zeremonial Team in unterschiedlichen Konstellationen immer wieder Themen der ersehnten Neu-Verwurzelung aufgegriffen und in den „Wurzelzeremonien“ als Erlebnis- und Erfahrungsraum gestaltet.

 

2015 hatten wir aufgrund der Idee von Dr. Christina Müller gemeinsam mit interessierten Berliner/Innen die Mysterien unserer Wurzeln in der Germanischen Weltenesche versucht zu erspüren und gleichzeitig tiefe emotionale Blockaden aufzulösen.

An diese geistige Manifestation der Weltenesche anknüpfend, habe ich in diesem Jahr Menschen in unseren Kreis einladen, die seit vielen Jahren Rituale im germanisch-heidnischen Formenkreis feiern ( www. paganes-leben-berlin.de ) und sie gebeten, diesen Part zu übernehmen. Anhand ihres schönen Blots (ein Opfer- und Segensritual) konnten wir unsere „gemanisch-heidnischen“ Wurzeln direkt wahrnehmen.

Die Zusammenkunft fand „traditionell“ ( das hat sich in den letzten Jahren so eingebürgert ) in Berlin -Mitte auf der Fischerinsel, einer Wiese gegenüber dem dortigen Kreativhaus, im Schatten der Hochhäuser statt. Nach historischer Überlieferung befanden sich hier an den Ufern der Spree die ersten Besiedelungen im späteren Stadtgebiet Cöllns und Berlins, so kommen wir den Ahnen unserer Stadt hier besonders nahe…

Wie jedes Jahr, haben alle Teilnehmer/innen Dinge mitgebracht, aus denen wir ein Altarmandala in der Mitte unseres Kreises gestaltet haben: Kerzen/Windlichte, Blüten, Früchte, Samen, Steine, Knochen aber auch Symbole und Materialien für die vier Elemente sowie ( Götter- ), Zwerge- und Elfenfiguren. Auch Trommeln und Rasseln waren willkommen …

 

Die 10. Wurzelzeremonie in ihrer neuen Form war ein sehr berührendes und gelungens Ereignis. Alle aktiv Beteiligten haben sich inspiriert gefühlt, derartige schamanisch-heidnische Treffen im Öffentlichen Berliner Raum fortzusetzen.