Es wird wieder Zeit, am Platz in Gottsdorf die Schwitzhütte zu erneuern. Wir treffen uns – wer kann – bereits am Do den 21. März 2019 und schneiden auf zeremonielle Weise die Stäbe, welche die Haselnussträucher in der Umgebung uns schenken werden. Am Freitag den 22. März beginnen wir vormittags, den Schwitzhüttenplatz zu reinigen, die alte Hütte wegzunehmen und die neue Hütte zu errichten.

Am Freitag Abend werden wir diese Schwitzhütte einweihen und wir tun dies mit allen, die beim Bau mitgeholfen haben. Es wird eine Hütte für Männer und Frauen sein. Wir eröffnen damit den Platz für weitere gemischte Hütten und widmen sie den Kräften der Jahres Tag- und Nachtgleiche.

Ab Samstag, den 23. März mittags 13.00 beginnt das traditionelle Treffen im Frauenkreis für die Frauenschwitzhütte. Dann bitten wir alle Männer, den Platz den Frauen zu überlassen.

Ablaufplan

Donnerstag, 21.3.2019 bis 14.00 Anreise in Gottsdorf : Ankommen und gemeinsamer Brunch. Redekreis. Ab 15.30 Stäbe schneiden, nahe am Platz. Abends und geselliges Beisammensein, bei gutem Wetter am Feuer im Innenhof und Trommeln/Singen.

Freitag, 22.3.2019 ab 10.00 Reinigung des Schwitzhüttenplatzes und Arbeit an der Neuen Hütte – zwischendurch Mittagspause -. bis sie fertiggestellt ist.

Nachmittags Redekreis und Einstimmung auf die Zeremonie. Feuer an ca. 18.00 Uhr, Beginn der Hütte 19.30 – Ende ca. 22.30. Nachtruhe.Samstag 23.3.2019 nach dem Frühstück Redekreis und gemeinsamer Abschluss gegen Mittag. Die Männer überlassen den Frauen den Platz.

Anreise zur Frauenschwitzhütte bis 14.00 Uhr

Organisatorisches

14947 Gottsdorf/Luckenwalde bei Gudrun David, Pekenbergweg 2, Tel. 03373/240847. „Platzhüter“ sind Gudrun, Yoga-u. Meditations-lehrerin, therapeutisch-geistige u. künstlerische Heilarbeit und Detlef, Künstler und Galerist. Beide öffnen mit großer Hingabe ihren persönlichen Lebensraum für Menschen, die persönliches Wachstum erfahren möchten.
Energieaustausch Schwitzhütte für diejenigen die mitgebaut haben: Spendenbasis Richtwert 35 – 60 € pro Pers. nach Selbsteinschätzung.
Getränke/Verpflegung (auch Gemüse für eine Suppe bzw.) und Zwischenmahlzeiten bitte selbst mitbringen; wer ohne PKW anreist, gibt eine Spende.
Unterbringung : Es besteht die Möglichkeit – und wird wegen des intensiven Prozesses empfohlen – vor Ort zu übernachten ( zzgl. 10.-€ o. Bettzeug ).
Anreise
PKW-Fahrgemeinschaften ab Berlin sind erwünscht, bitte bei der Anmeldung angeben, wer freie Plätze hat bzw. eine MfG braucht. Mit Zug ab Berlin-Südkreuz stündlich bis Luckenwalde fahren und Abholung rechtzeitig organisieren.