Nun will der Lenz uns grüßen….

Ein Schamanisches Wochenende am 1000Krauthof – Reinigung und Heilung für Körper, Geist und Seele

Ritualleitung

Ulrike Weiland, Stille Wasser Frau Auge im Wind,

geb.1953 in Nordhessen/Deutschland, lebt seit 1990 in Berlin.

Kunsthistorikerin, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Ritualleiterin, Ältestenwissen und Seminare

www.der-kreis-des-lebens.de

Unterstützung am Feuer

Hazy J. Albrecht, Großvater Herzauge, Mann mit zwei weißen Hörnern,

geb. 1959 im Waldviertel/Österreich, lebt seit 2013 in Berlin

Gärtner und Landschaftspfleger, Feuerhüter und Erinnerer des Keltischen Wissens, Träger der europäischer Tiermedizin

Hazy & Ulrike 2016

Hazy & Ulrike 2016

 

Zeitlicher Ablauf ( Änderungen vorbehalten )

Anreise am Freitag, dem 5. Mai, 18.00 und Ankommen. Kleines Abendessen 19.00. Beginn des Willkommenskreises im Tipi um ca. 20.00, anschließend Schamanische Reise, Ende 22.30; bitte mit bequemer Kleidung, Isomatten, Decken, warmen Socken.

Wer nur zur Schwitzhütte am Samstag kommen möchte, sollte bis spätestens 10.00 am Platz sein.

Samstag, 6. Mai 08.00 – 09.00 Uhr gemeinsames Frühstück und kleiner Morgenkreis im Tipi; anschließend Beginn des Schwitzhüttenbaus ( Stäbe schneiden, Platz reinigen und Aufbau des Geflechtes.) Um die Mittagszeit Jausen Pause mit Gemüsesuppe, anschließend Fertigstellung der Hütte inklusive Abdecken und Vorbereitung der Feuerstelle.

Nach einer kleinen Pause ca. 16.00 Uhr Beginn der Zeremonie mit dem gemeinsamen Auflegen der Steine und Entzünden des Schwitzhüttenfeuers ca. 17.30 Uhr.

Während das Feuer brennt und die Steine erhitzt, gibt es noch einmal Gelegenheit, zu einem Redekreis im Tipi zusammen zu kommen und sich innerlich einzustimmen.

Ende der Zeremonie ca. 22.30; Suppe und anschließende Übernachtung am Platz wird empfohlen.

Sonntag, 7. Mai

08.30 – 09.30 Uhr gemeinsames Frühstück, anschließend gemeinsames Aufräumen des Schwitzhüttenplatzes; Abschluss Redekreis im Tipi ; Abreise gegen 14.00 Uhr

An der Schamanischen Reise und der Frühlings-Schwitzhütte kann auch jeweils einzeln teilgenommen werden.

Im Tipi, Freitag 5. Mai, 20.00 – 22.30

Schamanische Trommeltrance zum Thema

Was ist meine Vision ?“

Eine Trommeltrance ist eine uralte schamanische Methode der Begleitung von Ratsuchenden, z.B. nach Antworten oder einem verloren gegangenen Seelenanteil. Das regelmäßige Schlagen der Trommel erzeugt Alphawellen im Gehirn und bringt den „Reisenden“ in einen tiefen Entspannungszustand; ähnlich dem nächtlichen Zustand des Träumens. Aus dem Unterbewusstsein auftauchende Bilder, Gefühle und andere Wahrnehmungen geben Aufschluss und Antwort auf offene Fragen, Probleme und Lebensthemen.

Die „Trommelreisen“ in die „anderen Welten“ können auch Begegnungen mit besonderen Kraftorten, Krafttieren und Inneren Lehrern hervorrufen, an die der Reisende Fragen stellen kann.

Wir beginnen und beschließen die „Reise“ mit einem Herzenssprechkreis.

Im Freien, Samstag 6. Mai, 10.00 bis 23.00 Uhr

Frühlings-Schwitzhütte zu Füßen des Ostrong

Mit dem gemeinschaftlichen Bau einer neuen Schwitzhütte wollen wir die neue „Saison“ der Schamanischen Arbeit des Jahres 2017 auf dem 1000Krauthof eröffnen.

Die sich anschließende Schwitzhüttenzeremonie lädt uns dazu ein, den Frühling auf besondere Weise zu begrüßen. In dieser Zeit des zunehmenden Maivollmonds ( Beltane-Zeit ) feiern wir nach dem Brauch unserer keltischen Vorfahren den Beginn eines neuen Vegetationszyklus, die Zunahme von Licht, Wärme und Schönheit nach langen harten Wintermonaten.

Wie es die hervorbrechende Vitalität in der Natur uns zeigt, so zelebrieren auch wir unsere neu erwachende Kraft und Lebensfreude. An dieser Station des Jahreskreises ist der perfekte Zeitpunkt, um alle in unsrem Inneren ruhenden Träume, Ideen und Projekte konkret in die Welt zu bringen und die ersten Schritte dafür zu tun. Dazu wollen wir unsere Kreativität und Schöpfungsenergie stärken. Die jeweils männlichen und weiblichen Aspekte unseres Seins, unabhängig davon, ob wir eine Frau oder ein Mann sind, wollen wir uns an diesem Tag zum Ausdruck bringen und in unserer „Gemeinschaft auf Zeit“ erleben.

Was sich während dieses Prozesses in uns bewegt, werden wir in Redekreisen kommunizieren. Bei Bedarf ist auch ein persönliches Gespräch möglich.

Für die Schwitzhüttenzeremonie ist mitzubringen:

  • Wer nicht nackt in die Hütte gehen möchte, bringt sich leichte Baumwollbekleidung (z.B. großes Tuch, Shorts, T-Shirt o.ä. ) mit.

  • Zwei große Handtücher; eines zum darauf Sitzen, ein zweites zum Abtrocknen nachher

  • Geschenke für die Erde ( z.B. Tabak, Lavendel, Salbei, Mehl oder Körner ) mitbringen

  • Trommel oder Rassel falls vorhanden

  • Kleines Medizingeschenk für den Feuerhüter (z.B. Räucherwerk, Tabak, Tee oder etwas Essbares…)

Mehr Information zur Schwitzhüttenzeremonie auf der Website des 1000Krauthofes.

Organisatorisches

Übernachtungsmöglichkeiten:

gibt es im Tipi, im eigenen Zelt, auf dem Matratzenlager in der Ferienwohnung –

hierzu eigenen Schlafsack, Isomatten, Decken etc. mitbringen

Verpflegung(Demeter bzw. Biologisch)

Die Küche im Seminarraum/Ferienwohnung ist mit ausreichend Geschirr ausgestattet.

Das Frühstück am Samstag und am Sonntag(Brot, Butter, Käse, Wurst, Gemüse, Obst, Marmelade und Honig) sowie eine kräftige Gemüsesuppe am Samstag-Mittag und am Samstag-Abend nach der Schwitzhütte und Getränke( Säfte, Tee, Kaffee und Wasser) werden vom 1000Krauthof bereitgestellt.

Besondere Essgewohnheiten können wir als Veranstalter leider nicht berücksichtigen.

Vier Tage vorher und während des Rituals sind Alkohol oder Drogen nicht erwünscht

Sonstiges

Wetterfeste und – angepasste Kleidung und Schuhwerk,

Taschenlampe; ev. Thermoskanne

Energieausgleich:

155.-€/Person für die Schamanische Reise, die Schwitzhütte, Übernachtungen, Essen, Trinken, Feuerholz, usw.

140.-€/Person ohne der Schamanischen Reise, sonst wie oben beschrieben.

30.-€/Person für die Schamanische Reise am Freitagabend mit kleinem Abendessen.

Wir freuen uns auf Dich!

Ulrike, Hazy und das Team vom 1000Krauthof.